Digitalzwang melden:

Digitalzwangmelder - ein Projekt von Digitalcourage

  • Die Bank verlangt für das Nutzen der Kreditkarte, dass man sich eine App installiert, die es noch dazu nur bei den Datenkraken Google oder Apple gibt?
  • IKEA verlangt für „Click and Collect“ Ihre Postadresse, obwohl Sie die Sachen am Laden abholen wollen?
  • Ins Bürgeramt darf man nur noch rein, wenn man die Luca-App installiert hat?
  • Die Bahn schafft ihre Automaten ab und man erhält Tickets nur noch Online oder per App?
  • Der Arbeitgeber verlangt von Ihnen, ein Google-Konto einzurichten?
  • Die Hausaufgaben und Schulinfos Ihres Kindes werden nur noch per WhatsApp kommuniziert?
  • Die Waage verlangt, einen Login in einer App zu eröffnen, um das Gewicht zu speichern?

Immer häufiger werden wir in digitale Lösungen gedrängt. So sehr wir uns darüber freuen, dass die Digitalisierung voranschreitet: Über den zunehmenden Zwang, digitale Lösungen zu verwenden, sind wir sehr besorgt. Denn meist werden – so ganz nebenbei und unerwähnt – dabei sehr viele Daten erhoben.

Wir finden: Es muss immer auch einen Weg geben, am öffentlichen Leben teilzuhaben, ohne zunehmend Daten abtreten zu müssen.

Sie sind von Digitalzwang betroffen? Dann melden Sie uns die Situation. Wir sammeln die Fälle, werten sie aus und nutzen die gesammelten Informationen, um wirksamer gegen Digitalzwang vorzugehen.

Was wird gemeldet?

Files must be less than 5 MB.
Allowed file types: gif jpg jpeg png.

Wer wird gemeldet?

Wer meldet?

Die Angabe der Anschrift ist freiwillig. Die Angabe zumindest der Postleitzahl erleichtert uns aber das Vermeiden von Dubletten, und wir können z.B. gezielt zu Aktionen in bestimmten Städten oder Postleitzahlregionen einladen.


Die Arbeit von Digitalcourage an dieser Aktion ist mit erheblichen Kosten verbunden. Wir finanzieren das über Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Hier können Sie uns unterstützen:

Ich unterstütze die Aktion mit einer Spende:

Ich ermächtige Digitalcourage e.V., den oben genannten Betrag von meinem Konto per Lastschrift einzuziehen.

Digitalcourage e.V. ist gemeinnützig. Spenden und Mitgliedsbeiträge können beim Finanzamt geltend gemacht werden. Spendenbescheinigungen versenden wir im ersten Quartal des Folgejahrs.

Übrigens wollen wir hier keinesfalls selbst Digitalzwang ausüben :-). Wenn Ihnen das lieber ist, können Sie uns auch einen Brief schreiben, anstatt dieses Formular abzusenden.